Gesichte des CONRAD-HOTEL de Ville München
Buchen Sie hier mit Best Price Garantie und Präsent

 

Die Tradition der Familie Mayer und des CONRAD-HOTEL de Ville MÜNCHEN

Die legendäre Geschichte der Münchner Gastronomen– und Hoteliersfamilie Mayer

…beginnt vor mehr als 100 Jahren, als der Urgroßvater Konrad Mayer die Bewirtschaftung der Burg Grünwald und später der Großgaststätte mit Biergarten „Arzberger Keller“ in der Münchner Nymphenburgerstraße übernimmt.

Sein Sohn Conrad Mayer (geboren 1892) beginnt Anfang des 20. Jahrhunderts mit seiner Ausbildung in Lausanne, London und Paris eine für damalige Zeiten ungewöhnliche internationale Karriere.

1926 pachtet Conrad Mayer, der nach dem 1. Weltkrieg die Reparationszahlungen Deutschlands mit Frankreich mit ausgehandelt hat und seiner Liebe zu Paris ein Leben lang treu bleibt, die Kantine des Reichsbahn-Ausbesserungswerks in Freimann mit 2.000 Essen täglich.

Durch seine gastronomischen Leistungen und seine begehrten Faschingsfeste qualifiziert er sich mit seiner Frau Christl 1935 als Pächter der Münchner Hauptbahnhofgaststätten, des damals größten Gastronomiebetriebs im Deutschen Reich. Mit seinem frühen Tod 1944 – während der Bombardements des Hauptbahnhofs — endet ein faszinierendes Gastronomenleben.

Nach dem Zweiten Weltkrieg tritt die Deutsche Bundesbahn an seine Witwe und deren Kinder Horst, Claus und Christl jr. mit der Bitte heran, die Hauptbahnhofgastronomie weiter zu betreiben und wieder aufzubauen. 1951 eröffnet die Familie außerdem das Bundesbahn-Hotel als eines der ersten Hotels im München der Nachkriegszeit. Horst Conrad Mayer baut das 1986 in MAYERs Intercity-Hotel München umbenannte Haus zusammen mit seiner Frau Dagmar auf mehr als 200 Zimmer aus.

Sein Sohn Conrad Mayer unterstützt ihn ab 1984 nach Betriebswirtschaftsstudium und USA-Aufenthalt in der Geschäftsführung. Horst C. Mayer stirbt 1997, fünf Tage später sein Bruder Claus. Conrad Mayer führt das Unternehmen in der 4. Generation mit seiner Frau Mira erfolgreich weiter, bis die Deutsche Bahn AG das Pachtverhältnis nach mehr als 50 Jahren Familientradition Mitte 2003 – wegen des geplanten Umbaus des Hauptbahnhofs – absprachewidrig beendet.

Conrad Mayer übernimmt daraufhin zusammen mit vielen Mitarbeitern nur 200 Schritte vom Hauptbahnhof entfernt ein schönes, drei Jahre junges Hotel in der Schillerstraße 10, das er eingedenk der langen Familientradition umtauft in

CONRAD-HOTEL de Ville MÜNCHEN.

2009 ist das CONRAD-HOTEL de Ville laut dem Nachrichtenmagazin FOCUS und Holiday Check eines der 25 beliebtesten Stadthotels Deutschlands. 2010 wird unser Hotel Bundessieger beim GastroAward in der Kategorie Hotel.

Conrad Mayer mit seine Ehefrau Mira.

Conrad Mayer führt mit seiner Ehefrau Mira die Tradition der Münchner Gastronomen– und Hoteliersfamilie Mayer fort.

Alle Jahre wieder: MAYERs Weihnachtsgeschichte

X

Ihre Anfrage





Bleiben Sie informiert

...mit unserem Newsletter u.a. mit tollen
Angeboten und München-Informationen